Durchgefallen

| 2 Kommentare

Was macht eigentlich Annette Schavan? Wahrscheinlich simste sie der Kanzlerin einen herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Wahlerfolg. Die Kanzlerin scheint sich zu revanchieren. Die ehemalige Doktorin wird Botschafterin im Vatikan. Lustig, dass es so ein Amt überhaupt gibt. Traurig, dass wieder einmal bewiesen wird, dass es Betrüger mit ihrer Karriere leicht haben.

Schavan, Regierungssprecher Seibert und das Auswärtige Amt reiben sich die Hände. Schavan ist versorgt und das Amt anscheinend gut besetzt. Doch sie haben etwas übersehen. Schavan erfüllt nicht die „Voraussetzungen für den höheren Auswärtigen Dienst“ wie sie auf der Website des Auswärtigen Amtes stehen – denn nichts anderes ist diese Tätigkeit. Zwar mag Schavan „geeignet“ (was auch immer das heißen soll) sowie gesund sein und die Sicherheitsüberprüfung bestanden haben, doch eine Voraussetzung erfüllt sie nicht. Mit dem Doktortitel, der ihr aberkannt worden ist, hat sie keinen Hochschulabschluss mehr, da ihre Promotion der einzige war. Nun steht aber bei den „Voraussetzungen für den höheren Auswärtigen Dienst“: „Sie müssen (…) ein Hochschulstudium mindestens mit einem Master oder gleichwertigem Abschluss abgeschlossen haben“.

Ups! Durchgefallen sollte man meinen. Falsch gedacht, sie ist Botschafterin; eine Dreistigkeit, ein Schlag ins Gesicht für die Mitbewerber im strengen Auswahlverfahren, die über keinen persönlichen Draht zur Kanzlerin verfügen. Ob man das Auswärtige Amt deswegen verklagen kann? Aber vielleicht ist das Amt der Botschafterin ja auch der sehr hohe Dienst, für den man keinen Hochschulabschluss benötigt? Kann ja sein.

Politicsgermany hat folglich jeweils eine E-Mail an das Auswärtige Amt und an Frau Schavan geschickt und um Aufklärung gebeten. Mal schaun wie die sich herauswinden wollen.
Das Auswärtige Amt hat geantwortet. Hier der Artikel zur Antwort, die dann doch erstaunt.

Autor: Henri Koblischke

Hi, ich bin Henri und schon seit langem politikinteressiert. Da mir auch Schreiben Spaß macht, habe ich den Blog www.politicsgermany.com aufgebaut. Hier kommentiere ich mit anderen Interessierten die aktuellen Ereignisse in Deutschland, Europa und der Welt. Neben meiner Web- und IT-Affinität bin ich auch ganz analog als Geocacher unterwegs ;)

2 Kommentare

  1. Pingback: Klarheit im Fall Schavan? | politicsgermany

  2. Pingback: Auswärtiges Amt: Kein akademischer Abschuss notwendig um Botschafter zu werden |

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.